/

Freiwillige Feuerwehr Efringen-Kirchen

 

Aktuelle Meldungen

Hier finden Sie alle Neuigkeiten rund um die Freiwillige Feuerwehr Efringen-Kirchen.

Einsätze 2021: November

Auch der November forderte die Einsatzkräfte unserer Wehr. 

Am 02. November wurde die Abteilung Mappach zur Beseitigung einer Ölspur alarmiert.

Zwischen Huttingen und Blansingen kam es in der Nacht vom 03. auf den 04. November zu einem folgenreichen Verkehrsunfall, bei welchem der Fahrer verletzt wurde und das Fahrzeug in Vollbrand geriet. Nachdem der Abschleppdienst das Wrack in den frühen Morgenstunden geborgen hatte, konnten die letzten Wehrleute wieder einrücken.

Eine fehlerhaft auslösende Brandmeldeanlage beschäftigte am 05. November dann die Kameraden in Efringen-Kirchen. Der Betrieb im Gewerbegebiet "Beim Breitenstein" wurde dennoch kontrolliert und nach Abschluss der Maßnahmen wieder an den Betreiber übergeben.

Am 11. November klingelte am Morgen statt des Weckers alle Digitalen Funkmeldeempfänger der Feuerwehrangehörigen der Gemeinde. Der europaweite Notruf 112, sowie der Notruf der Polizei 110 waren in mehreren Bundesländern aufgrund einer Störung im Netz der deutschen Telekom ausgefallen, weshalb alle Gerätehäuser besetzt wurden, um hilfesuchenden Personen im Notfall eine Anlaufstelle bieten zu können. Nach ca, anderthalb Stunden konnte die Bereitschaft dann wieder aufgelöst werden. Später am Tag rückte die Abteilung Efringen-Kirchen dann noch zu einer Türnotöffnung aus.

Ausschlafen durften am 13. November nicht die Kameraden aus Istein, Efringen-Kirchen, Kleinkems, Huttingen und Wintersweiler, denn ein Großbrand im Teilort Istein forderte in den frühen Morgenstunde unseren Einsatz. Nach mehren Stunden konnte der Brand dann als gelöscht gemeldet werden, weshalb um die Mittagszeit nur noch die Abteilung Istein vor Ort verblieb, um eine Brandwache bis in den Abend sicherzustellen. Ebenfalls im Einsatz waren die Kameraden aus Bad Bellingen, das Deutsche Rote Kreuz mit dem Regelrettungsdienst und zwei Bereitschaften, das THW aus dem Ortsverband Lörrach sowie die Polizei.

Am 21. November meldete ein Zugführer der Deutschen Bahn dann eine Kollision der Bahn mit einem nicht näher bestimmbaren Gegenstand oder einer Person, weshalb die Abteilungen Efringen-Kirchen, die Tagesalarmgruppe, Kleinkems und die First Responder, sowie die Kollegen aus Weil am Rhein und die Bundespolizei alarmiert wurden. Die Rheintalstrecke wurde großflächig abgesucht und schließlich konnte ein totes Reh gefunden werden, was trotz der Tragik der Situation für Erleichterung sorgte.

Am 22. November pumpten Angehörige der Abteilung Efringen-Kirchen dann noch einen vollgelaufenen Keller aus.

Auch die First Responder Gruppe rückte zu einigen Einsätzen aus.


07. November - Bewusstlose Person

13. November - Bewusstlose Person

18. November - akute Atemnot

21. November - Bewusstlose Person

27. November - akute Atemnot

28. November - Krampfanfall

28. November - Bewusstlose Person

30. November - Krampfanfall


Wir versorgten alle Patienten bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes.

ehrenamtsfreundlicher Arbeitgeber ausgezeichnet

28.10.2021

Seitens des Innenministeriums wurde der Firma Breisgau Haus GmbH die Auszeichnung "Ehrenamtsfreundlicher Arbeitgeber im Bevölkerungsschutz" verliehen. Da die Breisgau Haus GmbH auch ein Mitglied unserer Feuerwehr beschäftigt teilen wir diese Auszeichnung gerne und freuen uns, wenn weitere Betriebe zu ehrenamtsfreundlichen Arbeitsbedingungen motiviert werden. 


Ein arbeitsreicher Monat für die Feuerwehr

Oktober 2021

Wir möchten Danke sagen!

Der Oktober forderte die Einsatzkräfte unserer Wehr punktuell sehr intensiv.

Sowohl über das Wochenende des 15. bis 17. Oktober, wie auch am Morgen des 21. Oktobers gab es jeweils 6 Einsätze in teilweise sehr kurzer Zeit abzuarbeiten. 

Am Abend des 15. Oktobers war die Abteilung Efringen-Kirchen gemeinsam mit den Ersthelfern der First Responder gefragt. Nach einem Verkehrsunfall auf der BAB 5, Anschlussstelle Efringen-Kirchen sollte ein PKW brennen. Vor Ort konnte kein Brand festgestellt werden, weshalb wir die Einsatzstelle absicherten und später an die Polizei und Autobahnmeisterei übergeben konnten. Am Samstagmorgen schrillten erneut die Digitalen Meldeempfänger in Efringen-Kirchen, diesmal ging es zu einem weiteren Brandeinsatz in ein Industriegebäude. Über Nacht brannte ein Gabelstabler aus. Wir entfernten das Fahrzeugwrack aus der Halle, löschten die Überreste ab und belüfteten abschließend die Räumlichkeiten. Im weiteren Verlauf des Morgens wurden erneut unsere First Responder bei drei Einsätzen im Gemeindegebiet gefordert. Den Abschluss machte am Sonntagmorgen dann die Abteilung Wintersweiler, welche zur Beseitigung einer größeren Ölspur ausrücken musste. 

Ein Sturm in der Nacht vom 20. auf den 21. Oktober sorgte dann für einen einsatzreichen Morgen. Um kurz nach 5 Uhr mussten die Kameraden aus Istein ausrücken um einen Baum zu sichern, welcher auf eine Freileitung gestürzt war. Um kurz nach 6 Uhr begann dann eine Einsatzserie in weiteren Teilorten. Die Kameraden aus Efringen-Kirchen waren zur Beseitigung zweier Bäume auf die Verbindungsstraße zu Märkt alarmiert worden und bemerkten dort eine Gefährdung des Verkehrs durch weitere Bäume, weshalb eine Vollsperrung der Strecke veranlasst wurde. Fast zeitgleich rückten in Egringen die Wehrleute zu einer weiteren Einsatzstelle in Richtung Schallbach aus. Auch hier versperrte ein Baum die Straße. Selbige Situation beschäftigte wenige Minuten später auch die Kameraden aus Wintersweiler, welche gleich mehrere Bäume zwischen dem Dorf und der B3 entfernen mussten. Noch vor 7 Uhr wurden auch Floriansjünger aus Welmlingen auf die B3 alarmiert um einen weiteren Baum zu entfernen. Um kurz vor 11 am Morgen folgte dann noch ein Einsatz für den Kernort. Die Drehleiter wurde benötigt um eine Fläche von in etwa 60 m² Bitumenbahn auf einem Dach zu sichern. 


Die konfliktfreie und zügige Abarbeitung aller Einsatzstellen zeigt auf, dass die Bürger unserer Gemeinde stets auf die Einsatzfähigkeit unserer Wehr in allen neun Ortsteilen zählen kann. Ohne die ständige Bereitschaft jedes Einzelnen wäre dies nicht möglich! Wir möchten deswegen an dieser Stelle unseren Einsatzkräften für ihren hervorragenden und aufopferungsvollen Dienst danken. Ein Danke auch an unsere Partner anderer Feuerwehren und Hilfsorganisationen, für die reibungslose Zusammenarbeit! 

Die Feuerwehrfamilie trauert um sechs verstorbene Kameraden und eine Kameradin

14.07. - 18.07.2021

Zu zahlreichen zerstörten Existenzen, vielen Verletzten und leider auch Todesopfern kam es Mitte Juli bei der Hochwasserkatastrophe in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfahlen. Unter den Todesopfern befanden sich tragischerweise auch fünf Kameraden und eine junge Kameradin der Freiwilligen Feuerwehr.

Ein weiterer junger Feuerwehrmann der Freiwilligen Feuerwehr Bühl verunglückt am 18.07.2021 bei der Anfahrt ins Gerätehaus nach einem Einsatzalarm.

Wir trauern somit um mindestens 180 zivile Opfer der Hochwasserkatastrophe 2021 und auch um 7 Feuerwehrangehörige, welche größtenteils beim Versuch andere zur retten und zu schützen ihr Leben ließen. Die Feuerwehrfamilie trauert und ist mit den Gedanken bei den Angehörigen, den Hinterbliebenen sowie bei den Betroffenen und Kameraden der verschiedenen Hilfsorganisationen vor Ort, welche immer noch mit den Beseitigungen der Schäden zu kämpfen haben.

Als Zeichen der Anteilnahme wurde an den Einsatzfahrzeugen unserer Feuerwehr Trauerflor angebracht.

Starkregen führt zu zahlreichen Einsätzen für die Feuerwehren im Kreis

16.07.2021

Am Freitag, den 16.07.2021 kam es im Landkreis punktuell zu massiven Starkregenereignissen in einigen Ortschaften und Städten. Da die Regenmassen zu Überschwemmungen und Unterspülung führten und folglich zahlreiche Einsätze abzuarbeiten waren, wurden aus verschiedenen Gemeinden Einsatzkräfte zur Überlandhilfe in den betroffenen Gebieten gebündelt. Auch unsere Wehr unterstützte am Morgen die Einsatzkräfte in Inzlingen. Kommandant Haberstroh unterstützte parallel dazu den Führungsstab des Landkreises. Auch am Abend kam es zu ergiebigem Starkregen, hier wurden gleich mehrere Abteilungen zur Unterstützung der Einsatzkräfte im vorderen Kandertal nach Eimeldingen alarmiert, um von dort aus Einsatzaufträge entgegenzunehmen. 

In den späten Abendstunden konnten dann die letzten unserer Einsatzkräfte wieder einrücken.

Ehrungen und Beförderungen werden ausgesprochen

11.07.2021

Auch dieses Jahr musste die Gesamtgeneralversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Gemeinde Efringen-Kirchen pandemiebedingt ausfallen. Da es somit erneut keine Gelegenheit gab, Ehrungen und Beförderungen auszusprechen, wurden zumindest diese im kleineren Kreis im Ortsteil Welmlingen durchgeführt. Insgesamt standen für die Jahre 2020 und 2021 15 Ehrungen für 15 Jahre, 14 Ehrungen für 25 Jahre, sowie je eine Ehrung für 40 und 50 Jahre aktiven Feuerwehrdienst an. Befördert wurden im selben Zeitraum 19 Kameradinnen und Kameraden nach Absolvierung erforderlicher Lehrgänge und/ oder Abwarten der vorausgesetzten Frist bis zur nächsten Beförderung.

Wir gratulieren den Geehrten und Beförderten und danken für die Treue zur Feuerwehr! 

Zu Gast waren Dietmar Müller vom Kreisfeuerwehrverband Lörrach und Christoph Gleisner in seiner damaligen Position als Kreisbrandmeister Landkreis Lörrach.

Gott zur Ehr, dem Nächsten zur Wehr!

Jugend besucht Kreiszeltlager

26.07.2019 - 30.07.2019


Von Freitag, den 26.07.2019 bis Dienstag, den 30.07.2019 besuchte die Jugendfeuerwehr Efringen-Kirchen das Kreiszeltlager der Kreisjugendfeuerwehr Lörrach in Endenburg (Gde. Steinen) mit 13 Jugendlichen und 8 Betreuern. Neben Workshops, Lagerdisko und dem traditionellem Martin Schepperle Gedächtnisspiellauf gab es viel Freizeit, welche unter anderem im Freibad in Steinen genutzt werden konnte.


Wir freuen uns auf das nächste Mal und bedanken uns beim Organisationsteam!

Verdiente Spange

13.07.2019

Am Samstag, den 13.07.2019, nahm eine Gruppe der Jugendfeuerwehr Bad Bellingen-Efringen-Kirchen erfolgreich an den Leistungswettkämpfen der Kreisjugendfeuerwehr Lörrach teil und konnte die Leistungsspange der Deutschen Jugendfeuerwehr erringen. Namentlich setzte sich die Gruppe zusammen:


Lovisa Wacker (Gruppenführer)

Bad Bellingen

Marie Möller

Bad Bellingen

Nadine Dercho

Bad Bellingen

Louisa van der Mark

Bad Bellingen

Daniel März

Bad Bellingen

Tim Groth

Bad Bellingen

Daniel Fischer

Efringen-Kirchen

Lucas Braun

Efringen-Kirchen

Pascal Schmid

Efringen-Kirchen

Ein großes Dankeschön auch an Lars Abel, Marcel Schauer und Michael Röhrs,welche die Jugendlichen über die letzten Monate trainiert haben. 

Große Kalkwerkübung

05.07.2019


Am Freitag, den 05.07.2019, um 19:15 Uhr meldete die integrierte Leitstelle Lörrach Alarm. Zusammen mit dem Deutschen Roten Kreuz und der Bergwacht wurde die Kalkwerkübung durchgeführt. Impressionen dieser finden Sie im folgenden Video:


Erfolgreiche Teilnahme 

29.06.2019


Am Samstag, den 29.06.2019, beteiligte sich eine Gruppe unserer Feuerwehr an den Leistungswettkämpfen des Landkreis Lörrach und konnte erfolgreich das Bronzene Feuerwehrabzeichen des Landes Baden-Württemberg erringen. In der Gruppe waren:


Hansjürgen Weiss (Gruppenführer)

Abt. Blansingen

Markus Strohmeier

Abt. Blansingen

Markus Bahlinger 

Abt. Blansingen

Mika Eichacker

Abt. Blansingen

Julia Stöcklin

Abt. Blansingen

Simon Jauslin

Abt. Blansingen

Rainer Bahlinger 

Abt. Blansingen

Jochen Bahlinger 

Abt. Blansingen

Christian Müller 

Abt. Blansingen

Pascal Schirmeier

Abt. Kleinkems

Workshop: Mobile Staustelle 'Bieber'

 

17.06.2019


Beteiligen durften sich alle Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr der Gemeinde Efringen-Kirchen.

Am Montagabend, den 17.06.2019 fanden sich motivierte und interessierte Kameraden unserer Feuerwehr für den ersten 'Workshop' am Gerätehaus der Abteilung Istein ein. Nach einer kurzen Einführung in die Gerätschaften, die sogenannte mobile Staustelle 'Bieber' ging es an die Ufer des Hodbaches. In zwei Übungsdurchgängen wurde der Umgang mit den neuen Geräten trainiert, bevor man sich zum Schluss noch einmal über das Thema austauschte. Workshops in dieser Art werden in Zukunft häufiger folgen, alle Mitglieder sind herzlich eingeladen daran teilzunehmen.

 

Ausbildungstag Gesamtwehr Efringen-Kirchen

13.04.2019


Beteiligt waren beinahe alle Abteilungen der Freiwilligen Feuerwehr Efringen-Kirchen.

Am Samstag, den 13.04.2019 fanden sich Vertreter der Einsatzabteilungen am Gerätehaus der Abteilung Huttingen ein. In einem Stationstraining wurden Lernziele vermittelt, Wissenswerte angeeignet und Gerätschaften ausprobiert. Der Ausbildungstag zielt darauf ab, ein einheitliches Ausbildungskonzept in allen Abteilungen der Gemeinde herbeizuführen, damit in regionalen Einsätzen mit mehreren Abteilungen alle Einsatzkräfte auf dem selben Ausbildungsstand sind. Die Verpflegung erfolgte durch die Gastgeber aus Huttingen.

 


 

Sirenenprobealarm am Mittwoch, den 06.02.2019

31.01.2019


Am kommenden Mittwoch werden im gesamten Landkreis Lörrach, sowie in der benachbarten Schweiz, die Sirenen auf Funktionsfähigkeit geprüft. Gegen 13:30 Uhr wird der Signalton "Warnung" zu hören sein, welcher sich aus einem einminütigen auf- und abschwellenden Warnton ergibt. Anschließend ertönt ein Dauerton von einer Minute Länge, welcher "Entwarnung" signalisiert. Wir möchten Sie bitten den Notruf sowie auch den Polizeinotruf nur im wirklichen Notfall zu wählen.


Für den Ernstfall würde bei dem Signalton "Warnung" gelten: Gefahr! Schützende Räumlichkeiten aufsuchen, Radio einschalten und die angegebenen Verhaltensmaßnahmen befolgen. Der Signalton "Entwarnung" bedeutet, dass die Gefahr gebannt ist und die Schutzräume wieder verlassen werden können.


Weitere Einzelheiten finden Sie auf den Seiten des Landkreises Lörrach.

 


Hochwasser in Maulburg: Feuerwehr Efringen-Kirchen unterstützt die Feuerwehren im Wiesental

 

13.11.2017
 

Durch den dauerhaften Regen trat am gestrigen Sonntag die Wiese bei Maulburg über die Ufer. Die Abteilungen Efringen-Kirchen, Mappach und Istein wurden am Abend alarmiert um die Feuerwehr Maulburg zu unterstützen.

Weitere Einzelheiten finden Sie im Bericht der Badischen Zeitung.


 


Schulungsabend der Feuerwehr zum Thema "Führen der Kameradschaftskasse und Änderungen im Umsatzsteuerrecht"

07.11.2017

 


Am Abend des 07.11.2017 fand in der Wolferhalle in Blansingen ein Schulungsabend der Feuerwehr zum Thema Führen der Kameradschaftskasse und Änderungen im Umsatzsteuerrecht statt. Ebenso behandelt wurde die Option ob man diverse Aktivitäten in einen Feuerwehrförderverein umlagern sollte.

Teilgenommen haben knapp 50 Personen der Feuerwehr Efringen-Kirchen, der Gemeindeverwaltung Efringen-Kirchen, sowie Angehörige der Feuerwehren und Verwaltungen aus dem ganzen Landkreis Lörrach. Das war die erste Veranstaltung zur Weiterbildung speziell der Kassierer der Feuerwehr.

Organisatorisch unterstützt wurden wir durch Frau Wenk (Rechnungsamtsleiterin) sowie durch den Referenten Herrn Fiedler von der Verwaltungsschule im Haus der Gemeinden Karlsruhe.


 


Alarmübung der Freiwilligen Feuerwehr Efringen-Kirchen

24.10.2017

 


Beteiligt waren die Abteilungen:
Efringen-Kirchen
Huttingen
Wintersweiler

 
Alarmiert wurde durch das Auslösen der Brandmeldeanlage auf dem Gelände des Ernst Mach Instituts.

Angenommen wurde ein Brand in einem Werkstattbereich der ein zwei Gebäude verbindendes Treppenhaus verrauchte und somit den Mitarbeitern im Obergeschoss den Fluchtweg abschnitt.

5 Mitarbeiter wurden gerettet. 3 davon über tragbare Leitern von einem Vordach, die beiden anderen durch die Trupps unter Atemschutz aus dem Erdgeschoss des Gebäudes.

Die Wasserversorgung wurde über eine Saugstelle im Bach durch die Abt. Huttingen sichergestellt, die das Wasser zu den Abt. Wintersweiler und Efringen-Kirchen weiterleiten, die die Brandbekämpfung und Menschenrettung durchführten.

In den Ortsteilen Huttingen und Wintersweiler wurde per Sirene alarmiert.

Beteiligt waren ca 60 Einsatzkräfte, Einsatzleiter war Philipp Haberstroh

Die Übung wurde von dem 2.Stv.Kdt. Markus Gütlin vorbereitet, die Abteilung Egringen hat die Figuranten gestellt.

Übungsziel war es, den in der Alarm & Ausrückeordnung hinterlegten Abteilungen die Möglichkeit zu geben die optimalen Einsatzabläufe zu beüben und die Ortskenntnis im Objekt wieder aufzufrischen.

 



© Fraunhofer EMI

 
E-Mail
Infos